Jetzt Kostenvoranschlag von seriösen Umzugsunternehmen einholen!
Umzugsangebote anfordern

Was kostet dein Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Sonderurlaub bei Umzug: Wichtige Regeln im Überblick

Selbst mit akribischer Planung ist es kaum möglich, ein großes Umzugsvorhaben nur an den Wochenenden vorzubereiten und durchzuführen. Nicht nur der Umzug selbst, sondern auch die anfallenden Aufgaben davor und danach nehmen viel Zeit in Anspruch – Zeit, die viele Arbeitnehmer nicht haben. Da Urlaubstage kostbar sind, stellt sich hier die Frage, ob ein Anspruch auf Sonderurlaub besteht. Hier liest du alles, was du zum Sonderurlaub bei einem Umzug wissen musst!

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut Gesetz besteht kein Anspruch auf Sonderurlaub. Trotzdem ist es möglich, zusätzlichen Urlaub für den Umzug zu bekommen.

  • Der Wunsch sollte möglichst früh direkt an den Chef selbst kommuniziert werden. So kann er mit deiner Abwesenheit planen und wird nicht überrumpelt.

  • Im öffentlichen Dienst besteht die Möglichkeit auf unbezahlten Sonderurlaub. Auch dieser muss jedoch vom Arbeitgeber genehmigt werden.

sonderurlaub-bei-umzug

Inhaltsverzeichnis

Wann besteht Anspruch auf Sonderurlaub?

Die schlechte Nachricht für viele Arbeitnehmer ist wohl, dass es generell keinen gesetzlich geregelten Sonderurlaub bei Umzug gibt. Aber ein Blick in den Arbeitsvertrag, die Betriebs- oder Tarifvereinbarungen kann Aufschluss darüber geben, wie die Regelungen im eigenen Unternehmen aussehen.

In den meisten Fällen besagen diese, dass Sonderurlaub bei Umzug gewährt wird, wenn der Umzug aus betrieblichen Gründen stattfindet.

Das gilt bspw. für eine Versetzung an einen anderen Standort oder den Umzug aufgrund eines Standortwechsels des Unternehmens. Wie viele Tage der Arbeitnehmer freibekommt, ist nicht gesetzlich geregelt, meist stehen ihm ein bis zwei Tage zu.

Manche Unternehmen gewähren aber auch von sich aus einen zusätzlichen Urlaub beim Umzug. Eine kurze Nachfrage in der Personalabteilung eures Unternehmens kann sich also durchaus lohnen, wenn ihr die Regelungen nicht kennt.

Gesetzeswissen:

Laut § 616 BGB steht Sonderurlaub nur Personen zu, die unverschuldet und nur für unerhebliche Zeit von der Arbeit verhindert sind. Dazu zählen die Geburt des eigenen Kindes oder der Tod eines nahen Verwandten, nicht aber ein privater Umzug.

Habe ich Anspruch auf Sonderurlaub bei einem privaten Umzug?

Laut Bundesurlaubsgesetz und BGB besteht kein Anspruch auf Sonderurlaub beim Umzug. Wenn dir dein Arbeitgeber dennoch gesondert frei gibt, so ist nicht vorgeschrieben, wie lang ein gewährter Sonderurlaub genehmigt werden muss.

Auch wenn du laut Bundesurlaubsgesetz keinen gesetzlichen Anspruch auf Sonderurlaub wegen Umzug hast, besteht möglicherweise trotzdem die Chance auf Freistellung für den Wohnungswechsel – aus vertraglichen Gründen. Ist zum Beispiel eine besondere Regelung zum Umzugsurlaub Teil deines Arbeitsvertrags? Gibt es eine gesonderte Betriebsvereinbarung zum Thema Urlaub bei Umzug?

Welche Regelungen gelten für Sonderurlaub im öffentlichen Dienst?

Der Sonderurlaub im öffentlichen Dienst ist eine tolle Möglichkeit, um bei Bedarf ein paar extra Tage Urlaub für den Umzug zu bekommen. Allerdings sollten Beschäftigte bedenken, dass der Sonderurlaub unbezahlt ist und daher vom Arbeitgeber genehmigt werden muss, weil er nur in besonderen Situationen gewährt wird.

Welche Alternativen gibt es für den Umzugstag?

Wenn also die Freistellung am Umzugstag nicht vertraglich geregelt ist, gibt es einige Alternativen, die du in Betracht ziehen kannst. Versuch beispielsweise, mit deinem Arbeitgeber zu verhandeln, um etwa an einem Freitag freigestellt zu werden und den restlichen Umzug am Samstag und Sonntag durchzuführen.

Eine andere Möglichkeit ist, zumindest einen halben Tag für Umzugsaktivitäten zu erhalten. Prüfe in jedem Fall deine Betriebsvereinbarungen, etwaige vertragliche Vereinbarungen und, wo vorhanden, den Tarifvertrag – womöglich findest du doch noch eine Klausel zum Sonderurlaub bei Umzug. 

sonderurlaub-am-umzugstag

Urlaub bei Umzug: Welche Möglichkeiten gibt es außerhalb dieser Regelungen?

Es ist immer ratsam, sich frühzeitig im Unternehmen umzuhören, welche Regelungen für Sonderurlaub bei Umzug vorgesehen sind. Ansprechpartner sind hier Kollegen, die bereits umgezogen sind, oder der Betriebsrat. Und natürlich sollte auch ein direktes Gespräch mit dem Chef gesucht werden. Wer ein gutes Verhältnis zu seinem Vorgesetzten hat, sollte sich nicht davor scheuen, das Thema offen anzusprechen – und das am besten nicht in allerletzter Minute. 

Stattdessen ist es sinnvoll, den Chef so früh wie möglich mit dem Anliegen aufzusuchen. Denn so bleibt für ihn ausreichend Zeit, Arbeitspläne neu aufzustellen und dir doch noch einen oder zwei Tage Sonderurlaub zu ermöglichen. Zudem kannst du vielleicht Vorarbeit leisten, damit sich in der Abwesenheit keine Mehrarbeit für andere Kollegen anstaut und du ein weiteres Argument auf deiner Seite hast.

Den Sonderurlaub gut begründen

Neben dem Hinweis an den Chef, dass für die ausfallenden Arbeitstage vorgearbeitet wird, kann er mit weiteren guten Punkten überzeugt werden. Wer stets zuverlässig arbeitet und Krankheitsvertretungen übernimmt, steht hier gut da. Vielleicht gewährt das Unternehmen als Anerkennung dafür einige freie Tage.

Auch eine lange Betriebstreue kann als Argument angebracht werden. Nicht zuletzt sollte ihn überzeugen, dass mit ein bis zwei freien Tagen die Arbeit wieder voll motiviert aufgenommen werden kann. Denn dank des Sonderurlaubs für den Umzug wird der damit verbundene Stress nicht mit auf die Arbeit genommen.

Beachte für die erfolgreiche Beantragung von Sonderurlaub also folgende Punkte:

  1. Verträge prüfen, ob Regelungen zu Sonderurlaub vorhanden sind

  2. Direkten Kontakt mit dem Chef oder Betriebsrat aufnehmen

  3. Wunsch möglichst früh kommunizieren 

  4. Begründungen für Vorteile überlegen

  5. Entgegenkommen anbieten, etwa eine Urlaubsvertretung

Grundsätzlich gilt, dass solche Anfragen möglichst früh gestellt werden sollten, damit für die Zeit der Abwesenheit geplant werden kann. Besteht keine Möglichkeit, Sonderurlaub für den Umzug zu bekommen, sollten dennoch ein bis zwei Urlaubstage für den Umzug genommen werden.

kriege-ich-urlaub-beim-umzug

Praxistipp: Gute Beziehungen zahlen sich aus

Bei einem guten Verhältnis kommt der Chef seinem Mitarbeiter wahrscheinlich entgegen, sodass Vormittage für Behördengänge frei genommen oder telefonische Erledigungen am Arbeitsplatz gemacht werden können. Selbst wenn im Arbeitsvertrag oder in der Betriebsvereinbarung kein Sonderurlaub bei Umzug vorgesehen ist, kann es sich also lohnen, den Betriebsrat oder den Vorgesetzten nach außervertraglichen Regelungen zu fragen.

FAQ: Häufige Fragen zum Sonderurlaub bei Umzug

Wie viele Tage Sonderurlaub können beim Umzug beantragt werden?

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf Sonderurlaub bei Umzug; daher gibt es auch keine Vorgabe dafür, wie viele Tage beantragt werden können. Findet der Umzug über das Wochenende statt, reichen in der Regel zwei zusätzliche Sonderurlaubstage aus.

Welche Nachweise zum Umzug müssen dem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden?

Für einen Nachweis, dass der Umzug stattgefunden hat, bietet sich natürlich der Adresswechsel an. Dieser muss dem Arbeitgeber ohnehin bekanntgegeben werden.

Wird der Umzug vom Arbeitgeber finanziell unterstützt?

In der Regel erfolgt keine finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber, wenn du umziehst. Es kann zu einer Unterstützungsleistung kommen, wenn du aus beruflichen Gründen umziehen musst.


Diese Artikel könnten dich interessieren

Kündigungsfristen

Kündigungsfristen einer Wohnung können unterschiedlich ausfallen: Erfahre hier, welche Regeln für Mieter und Vermieter gelten!

Jetzt lesen

Schönheitsreparaturen

Schönheitsreparaturen: Nicht alle Renovierungsklauseln im Mietvertrag sind wirksam. Lies in diesem Artikel, worauf du achten solltest!

Jetzt lesen