Jetzt Kostenvoranschlag von seriösen Umzugsunternehmen einholen!
Umzugsangebote anfordern

Was kostet dein Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Umziehen mit Umzugshelfern: Worauf du achten solltest

Jeder Umzug erfordert tatkräftige Unterstützung und kann nur in den seltensten Fällen alleine bewältigt werden. Das Hilfsangebot ist oft groß und erstreckt sich von Freunden bis hin zu einer professionellen Umzugshilfe. Wo du Umzugshelfer für deinen Umzug findest, wann du ihnen, welche Aufgaben überlassen und worauf du am Umzugstag achten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

  • Umzugshelfer können sowohl im gesamten Umzugsprozess unterstützend mitwirken als auch gezielt bei bestimmten Aufgaben wie bspw. beim Schleppen von Möbeln.  
  • Neben der Unterstützung durch Familie, Freunde und Bekannte gibt es die Möglichkeit, professionelle Umzugshelfer zu buchen.
  • Derartige Hilfe beim Umzug ergibt vor allem dann Sinn, wenn im Umzugsgut viele schwere und unhandliche Möbel enthalten sind.
  • Achte jedoch auf mögliche Folgen eines Unfalls oder von Beschädigungen. Eine zusätzliche Versicherung ist oft von Vorteil.
  • Erstelle frühzeitig eine Checkliste für deinen Umzug, um alle wichtigen Aufgaben und Erledigungen vor, während und nach dem Umzug im Blick zu haben.
umzugshelfer

Inhaltsverzeichnis

Welche Vorteile bringen Umzugshelfer?

Ein Umzug ganz ohne fremde Hilfe ist kaum zu bewerkstelligen und würde sehr viel Arbeit und Zeit für einen Einzelnen bedeuten. Folgende unverzichtbaren Vorteile bieten dir Umzugshelfer:

  • In erster Linie bringen dir Umzugshelfer zeitliche Vorteile und sorgen dafür, dass das gesamte Projekt möglichst schnell und einfach über die Bühne geht.
  • Handwerklich begabte Umzugshelfer können weitaus mehr als Möbel schleppen. Streichen, Elektro- und Sanitärinstallationen oder auch das Verlegen eines neuen Bodens ist ein netter Nebeneffekt, den Umzugshelfer als Freundschaftsdienst durchführen können.
  • Nicht nur die handwerkliche Umsetzung ist wertvoll, sondern auch der fachmännische Ratschlag zu geplanten oder erforderlichen Renovierungsmaßnahmen.

Welche Aufgaben können Umzugshelfer übernehmen?

Auf den ersten Blick sind Umzugshelfer vor allem dafür da, um Umzugskartons und Möbel von der alten in die neue Wohnung zu schleppen. Aber hast du schon einmal daran gedacht, dass die Umzugshilfe auch noch ganz anders aussehen kann?
 

  • Transporter fahren: Umzugshelfer können den Umzugswagen fahren, wenn du selbst nicht den entsprechenden Führerschein hast.
  • Babysitter: Kinder wollen beschäftigt und vom großen Umzugstrubel abgelenkt werden – gleiches gilt für Vierbeiner, die beim Umzug dabei sind. Engagiere einen Babysitter oder einen Tierbetreuer für den Umzugstag.
  • Renovierungsarbeiten: Hast du einen Maler in der Familie oder einen Elektriker im Freundeskreis? Eventuell können sie bei handwerklichen Arbeiten im Zuge des Umzugs tatkräftige Unterstützung leisten.
     

Ob du den Umzug mit einem Umzugsunternehmen oder mit Unterstützung durch Freunde und Familie durchführst: Wichtig ist, dass du am Umzugstag einen Plan hast, welcher Helfer wo eingesetzt werden soll. Bilde einzelne Teams und bestimme Verantwortliche, die dir eventuell einen Teil der Organisation abnehmen können.

umzugshelfer-finden

Wo finde ich Umzugshilfe?

Wenn klar ist, für welche Aufgaben du Umzugshilfe benötigst, geht die Suche los. Je nach Umzugsbudget und Bedarf gibt es mehrere Anlaufstellen:  
 

  • Freunde und Familie: Die wohl günstigste und unkomplizierteste Option: Hier finden sich immer eifrige Kartonträger, Babysitter oder Brötchenschmierer.
  • Vergleichender Onlinedienst: Auf der Suche nach Handwerkern kannst du Angaben zu deinen geplanten Renovierungsarbeiten in der neuen Wohnung machen. Mehrere Handwerksbetriebe unterbreiten dir dann unverbindlich und kostenlos ein Angebot. 
  • Auch Privatpersonen bieten ihre Umzugshilfe online an. Oft haben sie schon dutzende Umzüge mitgemacht und bieten neben ihrer Muskelkraft auch wertvolle Erfahrung. Online-Jobbörsen sind eine günstige und einfache Möglichkeit, um Umzugshelfer zu buchen.
  • Kleinanzeigen und das Schwarze Brett: Es gibt sie noch, die „klassischen Suchwege“. Hier wird Hilfe angeboten und gesucht – oft direkt an Universitäten und in Supermärkten.

Wer sich für ein Umzugsunternehmen entscheidet und den Komplettservice bucht, bekommt von der Umzugsfirma auch professionelle Umzugshelfer an die Seite gestellt. Der Vorteil der Profis ist, dass die Haftung im Schadensfall durch die Firma geregelt ist.

Diese Aspekte solltest du bei Umzugshelfern beachten

Ob vertraute Bekannte und Freunde oder fremde Umzugshelfer: Es gibt grundsätzlich einige Aspekte, die du keinesfalls vernachlässigen solltest, wenn du Umzugshilfe in Anspruch nimmst:

  • Ist dir die Umzugshilfe persönlich nicht bekannt, kannst du dir anhand von Rezensionen ein Bild über die Hilfskraft oder das Unternehmen machen. So erfährst du recht schnell, ob es sich um eine seriöse und fleißige Umzugshilfe handelt.
  • Egal, ob Freund oder eine dir fremde Person: Wertvolle Gegenstände solltest du möglichst immer selbst transportieren. Das gilt auch für all jene Gegenstände, die nur einen persönlichen Wert haben und nicht beschädigt werden oder zu Bruch gehen sollen.
  • Umzugshelfer müssen oft instruiert werden. Du hast das Sagen während des Umzugstages und solltest allen helfenden Händen entsprechende Anweisungen geben können.

Umzugshelfer gesucht: Wann sollte ich eine Umzugshilfe anfragen?

Wer für den Umzug Helfer braucht, sollte vor allem frühzeitig mit der Suche beginnen. Das gilt besonders für freiwillige Helfer, die sich den Tag freinehmen und eventuell Urlaub beantragen müssen. Aber auch bei der professionellen Umzugshilfe ist es ratsam, sich schon einige Wochen vor dem Umzug zu informieren. Denn so können verschiedene Anbieter verglichen werden, sowohl hinsichtlich des Preises als auch hinsichtlich ihrer Leistungen. Wenn du Umzugshelfer über eine Jobbörse engagierst, solltest du nachfragen, ob die Helfer eine Versicherung für Schäden beim Umzug abgeschlossen haben.

Inwiefern haften private Umzugshelfer bei Schäden?

Wenn dir Freunde beim Umzug helfen, gilt in Haftungsfragen Folgendes: Unbezahlte Umzugshilfe ist ein Freundschaftsdienst, es wird von einer stillschweigenden Haftungsbeschränkung ausgegangen. Um private Umzugshelfer bei Schäden belangen zu können, musst du streng genommen einen Vertrag aufsetzen, der den Helfer zur Haftung verpflichtet. Der Umzugshelfer kann dann einen Zusatz in seine Haftpflichtversicherung einfügen lassen, sodass die Kosten für Schäden beim Umzug übernommen werden.


Tipp: Versicherung von Umzugshelfer prüfen
Wenn du Umzugshelfer über eine Jobbörse engagierst, solltest du nachfragen, ob die Helfer eine Versicherung für Schäden beim Umzug abgeschlossen haben.

umzugshelfer-haftung

Umzugstag: Worauf muss ich alles achten?

Nur für Umzugsunternehmen sind Umzüge alltägliche Routine. Für Privatpersonen hingegen kommt ein Umzug eher alle Jahre mal vor. Umso wichtiger ist es, vorab einen genauen Plan zu haben, der alle wichtigen Punkte berücksichtigt:

 

  • Planung: Damit am Umzugstag nicht das große Chaos ausbricht, sollten die Umzugshelfer ordentlich eingewiesen werden. Hier ist ein Plan für die Umzugswoche hilfreich, aus dem hervorgeht, welcher Helfer beim Umzug wo eingesetzt werden soll.
  • Jeder nach seinen Fähigkeiten: Wer kann welche Art von Erledigungen übernehmen? Sprich vorab mit allen Umzugshelfern ab, wer welche Aufgaben übernehmen kann und wer für bestimmte Aufgaben nicht infrage kommt.
  • Verpflegung: Am Umzugstag selbst sollten für alle Umzugshelfer Getränke, Speisen und Snacks in ausreichendem Umfang vorhanden sein.
  • Equipment: Hast du dich um Werkzeug und Ausrüstung für die Umzugshelfer gekümmert? Akku-Schrauber, Handschuhe, Müllsäcke, Klebeband und Co. werden bei jedem Umzug benötigt!

Zudem sollte in der neuen Wohnung ein Möbelstellplan mit Raumaufteilung aufgehängt werden, damit die Umzugshelfer wissen, wo die entsprechenden Gegenstände abgestellt werden sollen. Hier ist es auch hilfreich, die Kartons im Voraus zu beschriften. So können die Helfer beim Umzug den Karton in den entsprechenden Raum bringen.

Nützliche Tipps für die Arbeit mit Umzugshelfern

Beim Arbeiten mit Umzugshelfern ist Struktur das A und O. Bereits vor dem Umzug solltest du dir Gedanken darüber machen, wer welche Tätigkeit übernimmt und wofür am besten geeignet ist. Du kannst zusätzlich zur mündlichen Aufgabenverteilung auch eine Liste für jede Person schreiben. Alternativ können die Türe der Räume mit den Namen der zuständigen Umzugshelfer beklebt werden.
 

  • Sorge für gute Stimmung: Damit der Umzug nicht nur harte Arbeit ist, kannst du bereits mit einigen kleinen Aufmerksamkeiten für gute Laune sorgen. Musik hebt immer die Stimmung, ein kühles Getränk erfrischt vor allem im Sommer.
  • Strahle Ruhe und Gelassenheit aus: Anspannung färbt ab und wenn du als Kopf des Projektes in Rage gerätst oder du dich gestresst zeigst, kann das die Moral des gesamten Umzugsteams senken.
  • „Ein bisschen Schwund ist immer“: Wenn einmal etwas zu Bruch gehen sollte, musst du immer bedenken, dass die Umzugshelfer nichts mit Absicht beschädigen. Wichtig ist letztlich nur, dass alle beteiligten Personen unbeschadet durch den Tag kommen. Gegenstände können immer repariert oder notfalls neu erworben werden.
  • Genügend Pausen einlegen: Dauert der Umzug einen ganzen Tag, solltest du mindestens eine ausgiebige Mittagspause einplanen. Dabei muss kein 5-Gänge-Menü auf den Tisch gezaubert werden. Pizza und Co. eigenen sich perfekt als unkomplizierte Mahlzeit, die Kraft für den Rest des Tages garantieren. Sorge auch dafür, dass nach schweren Möbeltransporten die Umzugshelfer kleine Verschnaufpausen einlegen.

FAQ: Häufige Fragen zu Umzugshelfern

Wo kann ich Umzugshelfer einsetzen?

Umzugshelfer können in allen Bereichen eingesetzt werden. Vom Möbelschleppen über die Koordination bis hin zu kleinen Renovierungsarbeiten.

Wo finde ich schnell Umzugshelfer aus meiner Region?

Umzugshelfer finden sich nicht nur im Bekanntenkreis. Auch spezialisierte Umzugsunternehmen, Studenten oder sonstige Aushilfskräfte bieten ihre Dienste als Umzugshelfer auf Jobportalen oder diversen Gruppen in den sozialen Medien an.

Wie viel muss ich Umzugshelfern zahlen?

Familie, Freunde und Bekannte helfen üblicherweise ohne Bezahlung. Profi-Umzugshelfer von Umzugsfirmen geben in der Regel einen Stunden- oder Fixpreis vor, der natürlich auch verhandelt werden kann. 


Diese Artikel könnten dich interessieren

Lagerraum

Lagerraum: Bei Platzproblemen ist es möglich, zusätzlichen Stauraum anzumieten. Das Angebot ist jedoch groß. Tipps zur Auswahl gibt es hier!

Jetzt lesen

Halteverbot

Halteverbotsschilder sind für einen Umzug in parkplatzarmen Regionen unerlässlich. Aber was ist beim Aufstellen zu beachten? Erfahre mehr!

Jetzt lesen